Projekte

 

Die Straßenkinderhilfe Kaibigan feiert in diesem Jahr 2017 das erfreuliche Jubiläum ihres 20-jährigen Bestehens. Dem Leid der Kinder und Jugendlichen auf den Philippinen nicht mehr tatenlos zuzusehen, war vor 20 Jahren die Motivation für die Gründung der Straßenkinderhilfe Kaibigan.

„Kinder und Jugendliche in den Slums leiden unendlich unter der Armut.“ Mit diesen Worten beschreibt Pater Heinz Kulüke SVD das Leben der Millionen ausgegrenzter Minderjähriger. Gewalt und Ausbeutung, Missbrauch und Mangelernährung, keine Fürsorge und Schulbildung prägen ihr Leben.

Wie hilft die Straßenkinderhilfe Kaibigan?

Kaibigan unterstützt einerseits bereits bestehende Projekte, z. B. das Projekt des Arztehepaares Dra. Ruth und Jaime Morales  „Medizinische Hilfe für die Armen der Stadt“, andererseits werden von Kaibigan Projekte gegründet wie z. B. der Chor „Smokey Mountain Kaibigan Singers“.

Gemeinsam mit ihren einheimischen Partnern fördert die Straßenkinderhilfe Kaibigan eine Vielzahl von Projekten, die eine Verbesserung der Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen zum Ziel haben. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Kaibiganpartner vor Ort ist eine sinnvolle und langfristige Hilfe gewährleistet.

Welche Projekte unterstützt Kaibigan auf den Philippinen?

Mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt die Straßenkinderhilfe Kaibigan die folgenden Projekte:

  • Medizinische Hilfe für die Armen der Stadt, Payatas/Quezon City
  • Smokey Mountain Kaibigan Singers, Tondo/Manila
  • The Minstrels of Hope, Paco/Manila
  • Gerechtigkeit – Frieden – Wahrung der Schöpfung, Pater Heinz Kulüke SVD, Cebu/City
  • Tagesklinik der “Schwestern der Nächstenliebe der Heiligen Anna“, East Rembo/Makati
  • Armada-Klinik der „Schwestern der Nächstenliebe der Heiligen Anna“, Puerto Galera/Mindoro